Sie sind hier: Majorette Serie 200

Hier möchte ich meine Majorette Sammlung vorstellen.Noch ist die Seite im Aufbau !

Diese Sammlung ist nicht vollständig und erhebt auch keinen Anspruch darauf.Schwerpunkt der Sammlung sind die Serien 200 + 300 .
Sie soll anderen Sammlern und denen, die es mal werden möchten, nur als kleiner Anhaltspunkt dienen.
Diese Seite ist rein privater Natur.
Als Sammler bin ich stehts bemüht Modelle in mintem, unbespielten Zustand zu sammeln. Seltene Modelle sind leider in gutem Zustand kaum zu bekommen oder für mich nicht zu bezahlen. So dienen mache Modelle halt als Platzhalter.

Die Modelle sind nach ihren Nummern geordnet. Castings die mir besonders gefallen, wie z.B. VW T2 + Käfer, Dodge oder Buggys sind extra gelistet.

Die Nummern in Klammern z.B: (0177B2) sind nur intern.

Zur Zeit sind 829 Modelle abgebildet.


Ich bin auch immer an dem Ankauf von Modellen interessiert, auch ganze Sammlungen. Bitte Angebote an hgruddigkeit@web.de .

Bilder sind mein Eigentum und dürfen nur mit meiner Genehmigung verwendet werden.

Viel Spaß beim schauen ...


Die Geschichte von Majorette

DIE MAJORETTE STORY *

1961

Emil Véron gründet die Firma Rail-Route und stellt zunächst Modelleisenbahnen her.

1964

Die ersten Automodelle kommen unter dem Namen Majorette auf den Markt, die Firma wird in Rail-Route Majorette umbenannt. Majorette, wie die Firma endgültig dann ab 1967 heißt, steigt schnell zum umsatzstärksten französischen Hersteller von Modellautos auf. Die Produktion erfolgt zunächst in Frankreich, später auch in Portugal.

1976

Erste TV-Werbung von Majorette für Die-Cast-Autos.

1980

Majorette übernimmt SOLIDO, den bekannten französischen Hersteller für Sammlermodelle. In den 80er- Jahren steigt Majorette in das lukrative Geschäft mit Werbemodellen ein.

1987

Die Produktion wird nach Thailand verlagert. Die Fabrik im Industriegebiet „Nava Nakorn Industrial Promotion Zone“ in der Provinz Pathum Thani wächst von zunächst 1.000 auf 13.000 Quadratmeter und beschäftigt heute 650 Mitarbeiter.

1990

In den 90er-Jahren kommen die ersten Fahrzeuge mit Light-and-Sound-Funktionen sowie Garagen neu ins Majorette Programm.

1992

Das Unternehmen muss erstmals Insolvenz anmelden und wird 1993 von Idéal Loisirs übernommen, die wiederum ab 1996 von Triumph-Adler kontrolliert wird.

2000

Im neuen Jahrtausend wird das Sortiment mit Spielbahnen, funkferngesteuerten Fahrzeugen und vielem mehr weiter ausgebaut.

2003

Majorette und SOLIDO gehen in die Smoby Gruppe über, die beide Unternehmen als „Smoby Majorette“ weiterführt, allerdings 2007 ebenfalls Insolvenz anmelden muss.

2008

Der französische Finanzinvestor MI 29 übernimmt Majorette.

2010

Die Marke Majorette wird Teil der SIMBA DICKIE GROUP.

*aus dem Majorette-Katalog 2014


 
Besucherzähler Für Iweb